Ja, Sie können sich freuen!

Jeder hat eine zweite Chance verdient und wer beim Seminar zum Jahresbeginn nicht teilnehmen konnte, kann langfristig planen.

Beginnen Sie mit einem großen Schritt Ihre eigene Lebenskunst zu entwickeln.

Das große Lebenskunst-Seminar

„Führungserfolg und Selbstfreundschaft“

mit den Erfolgs-und Bestsellerautoren

Prof.Dr. Wilhelm Schmid und Dr.Helmut Fuchs

am 15. September in Berlin.

Nur wer mit sich selbstbefreundet und gelassen ist, kann Menschen verantwortlich führen.

Die Basis der Gelassenheit ist das mit sich befreundete Selbst. Die freundliche, verlässliche Beziehung zu sich begründet ein Selbstvertrauen, das von Dauer sein kann. Mit der Selbstfreundschaft wird das Leben leichter, denn sie ermöglicht, besser mit sich umzugehen und damit umgänglicher auch für Andere zu werden, eine Alternative zum grassierenden Narzissmus, der immer deutlicher zum Zeichen der Zeit wird.

„Die möglichst weit gehende Verfügung des Selbst über sich und sein Leben im Sinne der Selbstmächtigkeit (Autarkie), und die dafür erforderliche Arbeit des Selbst an sich zur Veränderung und Festigung seiner selbst (Askese) repräsentieren das kynische Element der reflektierten Lebenskunst und führen zum modernen Gedanken der Autonomie.“

Die Vortragenden

Wilhelm Schmid ist ein deutscher Philosoph mit dem Schwerpunkt auf dem Gebiet der Lebenskunstphilosophie. Sein Buch „Gelassenheit“ ist Schmids größter Erfolg, es war nach seinem Erscheinen 145 Wochen auf der SPIEGEL-Bestsellerliste, davon 18 Wochen auf Platz 1. Ausgehend von der Beobachtung, dass die Moderne keine gelassene Zeit ist und dass nur einzelne Menschen selbst etwas daran ändern können, entwirft er 10 Schritte, die zu mehr Gelassenheit führen können:

  1. Ein Nachdenken über die Phasen des Lebens, um den jeweiligen Herausforderungen besser entsprechen zu können.
  2. Eine Akzeptanz der Zeit des Älterwerdens, die für viele die größte Herausforderung darstellt.
  3. Die Pflege von Gewohnheiten, die es erlauben, sich auch mal zurückzuziehen und Kräfte zu sparen.
  4. Der Genuss von Lüsten, der ausnahmslos entspannend wirkt, aber nicht permanent zu haben ist.
  5. Die Stärkung der Hinnahmefähigkeit, denn nicht alles im Leben kann nach Belieben bestimmt werden.
  6. Viel Berührung, die Menschen ganz von selbst gelassener macht.
  7. Viel Beziehung, insbesondere Liebe, Freundschaft und Kollegialität, die Lebensgewissheit vermitteln.
  8. Viel Besinnung, die immer wieder darauf gerichtet ist, sich über den roten Faden des eigenen Lebens klarer zu werden.
  9. Besinnung auf die Grenze des Lebens, um sich nicht zu sehr davon beunruhigen zu lassen.
  10. Besinnung auf ein mögliches Darüber hinaus, um nicht dem modernen Glauben, dass dort nichts sei, anheim zufallen.

Helmut Fuchs ist ein deutscher Psychologe und Psychotherapeut, Managementtrainer und Keynote-Speaker mit dem Schwerpunkt auf dem Gebiet der Psychohygiene und der Launologie.

Autor und Co-Autor von über 50 Fachbüchern zum Thema Lebenshilfe. Ausgehend von der Erfahrung mit tausenden von Seminarteilnehmer, dass der moderne Mensch ein Anfänger in seinen Lebensverhältnissen ist und – besonders emotional – dringend neue Wege einschlagen muß, hat er ein Selbstmagamenttrainingsprogramm entwickelt, dass nachhaltig erfolgreich ist:

  1. Für seine Stimmungen und Emotionen ist jeder selbst verantwortlich – Die Selbstsorge als Lebensaufgabe
  2. Nur wer sich selbst kennt, weiß was er anderen zumutet – Selbsterkenntnis ist erstrebenswert. Lernen Sie mit ihrer persönlichen Analyse der Charakterstärken eine neue Sicht auf ihre persönlichen Lebenskunst kennen.
  3. Kohärenz läßt sich einüben. Kohärenz st ein Zustand im Gehirn, wo alles zusammenpasst, wo mein Denken, Fühlen und Handeln übereinstimmen, wo ich mich unbefangen, ohne Vorurteile und ohne Erwartungen auf all das einlassen kann, was es in der Welt zu entdecken und zu gestalten gibt.
  4. Für eine existenzielle Lebenskunst beginnt jegliche Ethik mit der Haltung und dem individuellen Verhalten um am eigenen Leben und , gemeinsam mit Anderen, am gesellschaftlichen Leben zu arbeiten
  5. Das Subjekt der Lebenskunst bedarf der Übungen, die zu vollziehen und der Techniken , die anzuwenden sind, um Selbstmächtigkeit zu gewinnen und sich und sein Leben zu gestalten.
  6. Psychohygiene ist der Schlüssel, welcher im alltäglichen Gebrauch der Übung und Aneignung bedarf.
  7. Es ist Zeit zum Handeln. Eine grundlegende Technik der Lebenskunst ist der bewußte Gebrauch der Zeit, um die existentielle Zeit zu nutzen und sie nicht im bloßen Gebrauch zu verlieren, nicht dem Diktat einer herrschenden Auffassung von Zeit nur zu folgen, sondern sich die Zeit selbst anzueignen – auch dies ist ein Eigentum, das unmittelbar an die Selbstaneignung und Selbstmächtigkeit gebunden ist.
  8. Nur wer lernt zu lassen – wird gelassen. Einfache Meditations– und Achtsamkeitstechniken sind erlernbar.
  9. Die Kunst der klugen Handhabung dysfunktionaler Kognitionen. Machen Sie ihre eigene Dyskog-Analyse
  10. Flourishing ist mit dem PERMA-Programm eine deutliche Stärkung der Selbstmächtigkeit.

Was Sie bekommen

Alle Teilnehmer erhalten das neue Buch Selbstfreundschaft von Wilhelm Schmid und das Buch „Gute Stimmung- Gute Leistung von Helmut Fuchs handsigniert als persönliches Geschenk.

Die Seminarzeit ist von 10:00 – 18:00 Uhr, so dass für viele eine An- und Abreise am Seminartag möglich ist.

nach dem Seminar ist ein persönliches Gespräch mit den Referenten möglich.

Im Preis inbegriffen sind die Seminarunterlagen, die Geschenke und die Pausengetränke und Verpflegung.

Da die Teilnehmerzahl nicht unbegrenzt ist, lohnt sich eine frühzeitige Buchung.

Termin: Samstag, der 15. September 2018

Ort der Veranstaltung:  Berlin

Kosten: 590,- Euro zzgl. Mwst.

Anmeldung & Platzreservierung: Bitte nutzen Sie das nachstehende Formular oder schicken Sie uns direkt eine E-Mail an [email protected]     

Bitte schicken Sie mir weitere Informationen und reservieren Sie meinen Platz für das Seminar.